Unsere Geschichte

Wisli gibt Menschen eine Perspektive

Mit Engagement und Pioniergeist haben mutige Menschen 1984 den Verein für Sozialpsychiatrie Zürcher Unterland gegründet. 2012 wurde dieser zur Stiftung Wisli. Mit den Fortschritten in der Psychiatrie eng verbunden, hat sich die Stiftung in ihren bald 35 Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und bietet heute ein durchgängiges Konzept in den Bereichen Arbeiten, Wohnen, Freizeit und Re-Integration. Damals wie heute steht ein Ziel im Zentrum: Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung eine neue Perspektive zu geben.

2019, Januar - Dezember

Gelebte Kultur
Die Kulturgruppe im Wohnheim an der Wislistrasse 9 trifft sich jeden Mittwoch zum Austausch. 2019 gibt es viele spannende Themen. Ein Bewohner hält einen Vortrag über sein Hobby Fischen. Er nimmt dazu seine gesamte Ausrüstung mit und erklärt die Techniken. Das Thema «Zeichentrickfilm» wird von verschiedenen Seiten beleuchtet. Der Animationsfilm «Mary und Max» inspiriert zu eigenen Filmszenen. Das Thema Fischen wird wieder aufgenommen und es entstehen Bilder und Figuren für den imaginären Film «Fressen und gefressen werden».

Das Buch der Textwerkstatt

2019, 14. November

Geschätzte Gutscheine
Der Frauenverein Bülach sorgt in der Vorweihnachtszeit regelmässig für leuchtende Wisli-Augen. So auch dieses Jahr. Neu erhalten alle Klientinnen und Klienten der Stiftung einen Weihnachtsgutschein. Eine Geste, die allen grosse Freude bereitet – vielen Dank!

Das Buch der Textwerkstatt

2019, November/Dezember

Tradition trifft Moderne
Die Stiftung Wisli präsentiert ihre Produkte seit vielen Jahren an zahlreichen Weihnachtsmärkten im Zürcher Unterland. Beliebteste Verkaufsartikel sind 2019 die Weihnachtskarten. Marktbesucher können ihre Einkäufe erstmals mittels Twint, der bargeldlosen Bezahl-App, begleichen.

2019, 14. November

Ein Jahr «POA Youth»
Das neue Angebot von We-Care Arbeitsintegration zur beruflichen Standortbestimmung für junge Erwachsene wird rege genutzt. Im ersten Jahr durchlaufen insgesamt 38 Jugendliche das dreimonatige Programm. Ein Drittel von ihnen findet einen Einstieg in die Berufswelt. Im November 2019 machen sich zahlreiche SVA- und Gemeindevertreterinnen am Tag der offenen Türe selbst ein Bild vor Ort. Mit einer leichten Konzeptanpassung sowie einem neuen Leitungs- team startet «POA Youth» ins 2020

2019, 1. November

Neuer Bereichsleiter Wohnen
Felice Allocca wird im November 2019 neuer Bereichsleiter Wohnen und Mitglied der Geschäftsleitung der Stiftung Wisli. Er führt neu ein Team, bestehend aus 35 Fachmitarbeitenden. Felice Allocca verfügt über 17 Jahre Erfahrung in der Sozialpsychiatrie sowie im betreuten Wohnen und ist Dozent u. a. an der Fachhochschule Nordwest- schweiz. Der Bündner mit italienischen Wurzeln erklärt: «Ich freue mich, ein Teil der Vielfalt zu sein, die die Stiftung Wisli  ausmacht».

Das Buch der Textwerkstatt

2019, November

Vorbereitungen Projekt Restwert
«Projekt Restwert» ermöglicht Menschen im angepassten Arbeitsmarkt das Training wichtiger Berufskompetenzen. Um im Februar 2020 damit zu starten, sind im Vorfeld zahlreiche Vorbereitungsarbeiten nötig. Neben Vertragsverhandlungen mit Lizenzgebern, Umbauarbeiten und der Schulung der Fachmitarbeitenden stehen auch erste Testläufe mit Teilnehmenden auf dem Programm. Ein Weihnachtsgeschenk erhält die Stiftung von SWISS International Air Lines. Die Fluggesellschaft finanziert mit ihrer Weihnachtsspende die Hälfte der initialen Projektkosten. wisli.ch/projekt-restwert

2019, 25.-27. Oktober

Büli-Mäss ein Highlight
An der Bülimesse 2019 erhalten rund 25’000 Besucherinnen und Besucher einen spannenden Einblick in die Arbeit der Stiftung sowie ihrer Auftraggeber. Möglich machten dies SWISS International Air Lines, Micasa sowie die Kyburz Switzerland AG. Auch bekannte Gäste aus Politik und Showbiz, wie hier Nicolas Senn, interessieren sich für Wisli-Dienstleistungen und -Produkte.

Das Buch der Textwerkstatt

2019, 10. Oktober

Zurück im Arbeitsleben
Am Tag der psychischen Gesundheit hält Sandrine Creschini einen Publikumsvortrag bei der Stiftung Wisli. Die ehemalige Teilnehmerin von We-Care Arbeitsintegration erleidet 2016 ein Burn-out und findet drei Jahre später wieder zurück ins Arbeitsleben – als Geschäftsführerin eines Unverpackt-Bio-Ladens. Auch die Medien berichten über ihre Erfolgsgeschichte.

Das Buch der Textwerkstatt

2019, 1. Oktober

Neuorganisation Bürozentren
Die beiden Bürozentren in Bülach und Winterthur werden reorganisiert und künftig als «Teams» statt als «Abteilungen» im Organigramm geführt. Die Leitung des Bürozentrums Winterthur übernimmt We-Care Case-Manager Martin Ledergerber (siehe Bild). Die Stiftung setzt den Fokus stärker auf die Befähigung und Qualifikation der Teilnehmenden, um sie noch besser auf den sich ständig wandelnden Arbeitsmarkt vorzubereiten.

Das Buch der Textwerkstatt

2019, Oktober

Reorganisation der Abt. Gemeindemandate
Die Abteilung Gemeindemandate legt ihre verschiedenen Standorte in Bülach zusammen und rüstet personell um. Susanne Kubli (im Bild) und ihr neues, vierköpfiges Team sind Ansprechpartner für politische Gemeinden, die mithilfe von We-Care Arbeitsintegration Menschen mit Sozialhilfe erfolgreich wieder in den Arbeitsmarkt integrieren möchten.

Das Buch der Textwerkstatt

2019, 5. September

Neues Wisli-Magazin
Am 5. September 2019 erscheint das erste Wisli-Magazin. Es wird jeweils zweimal pro Jahr an 88’000 Leserinnen und Leser des «Zürcher Unterländers», an Spenderinnen und Spender sowie an Netzwerkpartner der Stiftung Wisli verschickt.

2019, September

Stiftung Wisli mit eigener Gärtnerei?
Dank eines glücklichen Zufalls wird der Stiftung Wisli die Übernahme einer Gärtnerei in Bassersdorf angeboten. Im Spät- sommer 2019 laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, denn der neue Betrieb soll schon am 1. Januar 2020 eröffnet werden. Zur neuen Gärtnerei Wisli – ehemals Landheim Brüttisellen – gehören ein Selbstbedienungsladen sowie Gewächshäuser mit einer Fläche von rund 2000 m2. wisli.ch/gaertnerei

Das Buch der Textwerkstatt

2019, 30. August

Weihnachten im Sommer!
Zum ersten Mal in der Geschichte der Stiftung findet ein Sommerfest statt. Im Alpenhof nahe Bülach, wo die Weihnachts- bäume der Familie Kern wachsen, ist Platz zum Feiern für 160 Klientinnen und Klienten sowie 80 Fachmitarbeitende. Es beginnt mit Kaffee und Kuchen, danach werden die Kalorien beim Line-Dance-Crashkurs wieder
verbrannt. Der eigens für das Fest gegründete Ad-hoc-Chor begeistert das Publikum. Anschliessend wird das grosse Grillbuffet eröffnet. Die beschwingten Klänge der Partyband locken zum Tanz und ein Gelato-Wagen sorgt mit süssen Kugeln für Genuss. Die ausgelassene Stimmung hält bis spät in die Nacht; das Fest bleibt noch lange in guter Erinnerung.

2019, 19.-23. August

Abenteuer im Toggenburg
Im Sommer finden verschiedene Ferienlager der Stiftung Wisli statt. So verbringen 15 Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnheims an der Wislistrasse 9 fünf erlebnisreiche Tage im Lagerhaus Rösliwies in Wildhaus. Das sind die Highlights: Spaghettifest, Minigolf- und Tischtennisturniere, Ausflüge zum Schwendisee und in den Säntispark, Gondelfahrt zur Alp Gamplüt und auf den Chäserrugg, Besuch der Firma Kägifret sowie ein Kinoabend. Wichtige Rollen spielen ein Keyboard, Trottinetts, Schlorzifladen, die Sonne, ein wunderschönes Nebelmeer und natürlich Pizza, zum Abschluss.

Das Buch der Textwerkstatt

2019, 5. Juli

5 Jahre We-Care Winterthur
We-Care Arbeitsintegration eröffnet die erste Abteilung ausserhalb Bülachs. In Winterthur wird das Angebot sowie die Fachmitarbeitenden stetig auf- und ausgebaut. In den ersten fünf Jahren können rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den freien Arbeitsmarkt integriert werden. Inzwischen arbeiten 10 Case-Managerinnen und -Manager für We-Care Winterthur.

Das Buch der Textwerkstatt

2019, 1. Juli

Neue Fachstelle Akquise
Im Juli tritt Maro Frei (im Bild rechts) die Stelle als erster Fachverantwortlicher Arbeits-/Stellenvermittlung an. Er baut seitdem die neue Fachstelle «Akquise» für den Bereich We-Care Arbeitsintegration auf. Maro Frei ist ein kompetenter Ansprechpartner für Firmen, die We-Care- Teilnehmenden einen Arbeitsversuch ermöglichen oder sie einstellen.

Das Buch der Textwerkstatt

2019, 1. Mai / 1. Dezember

Frischer Wind im Bereich Arbeit
Bettina Imhof und Stefan Vlasek stossen 2019 zum Leitungsteam des Bereichs Arbeit. Beide verfügen über ausgewiesene Erfahrung in der Begleitung von beeinträchtigten Menschen und nehmen ihre Arbeit mit grosser Motivation auf.

«Unser Ziel ist die professionelle und achtsame Begleitung und Unterstützung unserer Teilnehmenden
und Mitarbeitenden.»
Bettina Imhof, Agogische Leiterin Bereich Arbeit

«Ein starkes und kompetentes Team – gemeinsam können wir viel bewegen.»
Stefan Vlasek, Abteilungsleiter Werkstatt, IAP und Dienstleistungen

 

2019, 27. April

Erster Spitexbrunch
Im April findet der erste Spitex-Brunch für Klientinnen und Klienten statt. Neben Gipfeli und Konfi lockt selbstgebackenes Brot, frischer Orangensaft und leckeres Birchermüesli an den bunten Frühstücks- tisch. Gemeinsam wird geschmaust und gelacht. Freundschaften unter den Teilnehmenden entstehen. Der Anlass löst viel positives Echo aus und wird bald wieder durchgeführt.

2019, 10. April

Liuma AG gewinnt This-Priis 2019
«Eingliederung muss man tun und nicht darüber reden», sagt Urs Keller (2. v. r.), Inhaber der auf Unterhaltsarbeiten spezialisierten Liuma AG. Er gewinnt mit seiner Firma den «This-Priis». Dieser wird von der SVA Zürich für gelungene Arbeitsintegration verliehen. Zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer von We-Care Arbeitsintegration haben durch einen Arbeitsversuch oder eine Festanstellung bei der Liuma AG zurück in den freien Arbeitsmarkt gefunden.

Das Buch der Textwerkstatt

2019, 1. April / 1. Mai

Geschäftsstelle mit Verstärkung
Die Stellen «Recovery-Beauftragte» und «Leiterin Marketing, Kommunikation und Fundraising» werden 2019 neu geschaffen. Barbara Köberle sorgt für ein beherztes Umsetzen von Recovery und Inklusion durch verschiedene Projekte. Psychisch Beeinträchtigte sollen auf ihrem Weg zur Gesundung bestmöglich begleitet werden. Andrea Rüegg ist für zielgruppengerechte Werbung, PR und Spendenbewirtschaftung zuständig.

2019, 2. Februar

10.000. Tubendreher gefertigt
2019 feiert das Team Mechanik einen grossen Erfolg. Es produziert den 10’000.  «Tubendreher» im Auftrag seines Erfinders, Dölf Sigrist. Das effiziente Gadget zum  restlosen Auspressen von Aluminiumtuben hat sich in wenigen Jahren zu einem beliebten Helfer in Küche, Haushalt und Werkstatt entwickelt. Als Antwort auf die grosse Nachfrage wird das Angebotsspektrum durch diverse neue Farbvariationen laufend erweitert. Exklusiv für die Boutique des  Landesmuseums Zürich wird eine vergoldete Version hergestellt. wisli.ch/shop

Das Buch der Textwerkstatt

2018, November

"Vom Verstummen zur eigenen Sprache», unter diesem Titel veröffentlichen Rose und Claus Herger, Initianten und Leiter der Textwerkstatt Wisli, Eindrücke aus zehn Jahren Textwerkstatt in Buchform.

Das Buch der Textwerkstatt

2018, September

Der Recovery-Ansatz wird in der Stiftung implementiert.

2018, Juni

«Zum Glück hatten wir damals den Mut, in die Besteckreinigungsmaschine für Gate Catering zu investieren», sagte Stiftungsratspräsident Otmar Wäger anlässlich des 10-Jahre-Jubiläums von Gate Catering. Die Maschine war Bedingung dafür, dass wir den Auftrag von Gate Gourmet überhaupt erhielten, und sie war der Anfang einer Erfolgsgeschichte. Heute bietet Gate Catering 80 Mitarbeitenden einen Trainingsarbeitsplatz mitten im lebhaften Betrieb von Gate Gourmet

mabi, Geschäftsführer Stiftung Wisli

2018, Mai

Das We-Care-Belastbarkeitstraining wird neu konzipiert und erweitert.

2018, Januar

Martin Bieber übernimmt die Leitung der Stiftung Wisli von Christof Bidoggia

mabi, Geschäftsführer Stiftung Wisli

2017

Erweiterung Geschäftsstelle Winterthur – Umzug und Ausbau der Trainingsarbeitsplätze an neuer Adresse

Gründung Hauswartung Wisli

Psychiatrische Spitex ergänzt Begleitetes Wohnen

2016

Gartenpflege wird ins Leben gerufen

2014

We-Care eröffnet zweite Geschäftsstelle in Winterthur

2012

Überführung des Vereins für Sozialpsychiatrie in die Stiftung Wisli

2009

Gründung Fachstelle Integration – Wisli bietet nun ein durchgehendes Konzept für Menschen in einer psychischen Krise oder einer Beeinträchtigung

Anstieg der Zahl der Klientinnen und Klienten von 103 auf 203, die der Mitarbeitendenen von 15 auf 32

2008

Mit der Gründung von Gate Catering bietet Wisli den Klienten die Möglichkeit, ihre Arbeitsmarktfähigkeit im realen Wirtschaftsumfeld zu trainieren

2008

Rose und Claus Herger gründen in freiwilliger Arbeit die inzwischen viel beachtete Textwerkstatt Wisli

2007

Vereinsmitglieder stimmen dem Neubau eines eigenen Wohnheims an der Wislistrasse zu

2005

Einweihung der neuen Werkstatt im Februar mit einem erweiterten dem erweiterten Angebot Elektromontage, mechanische Bearbeitung, Velomontage, Direct Mail, Tagesstätte

2003

Erneuert Wechsel der Geschäftsführung an Markus Thalmann, im gleichen Jahr erreicht Wisli die QM-Zertifizierung – Diversifizierung des Angebots in der Werkstatt

2002

Umzug der Werkstatt an die Wislistrasse 12, Umbenennung in Wisli

1999

Peter Stalder übergibt die Geschäftsführung an Gina Groot

1997

Otmar Wäger übernimmt das Präsidium des Vereins – Jahre der Rezession

1986

Angebot betreutes Wohnen in Embrach, Wallisellen und Bülach mit je 5 Klientinnen und Klienten – Betreuung durch Mitarbeitende der Werkstatt

1985

Die Werkstatt Soli wird im Januar mit 12 Klienten eröffnet, bereits gute Auslastung mit Aufträgen der Klinik Hard, Swissair und Tyffanywerkstatt

1984

Gründung des Vereins für Sozialpsychiatrie Zürcher Unterland im September, Leiter Peter Stalder, Präsident Armin Seger